Infomaterial ❘ Versand, Lieferanten ❘ Links ❘ Online-Beratung ❘ Impressum ❘ Transparenz ❘  Druck

Wir suchen eine/n Mitarbeiter/in für die Umsetzung und Entwicklung von Maßnahmen des Infektionsschutzes im Kontext von Substanzgebrauch und Sexualität im Projekt Mobilix in einem interdisziplinären Team mit den Zielgruppen riskierte Konsument/innen: Männer, die Sex mit Männern haben (Chemsex/Slamming praktizieren), Partydrogen-Konsument/innen

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt: 29,6 Wochenstunden

Arbeitsaufgaben:

  • Infektionsprophylaxe (Konsumutensilienvergabe/-entsorgung, Safer Use/-Sex-Beratung)
  • Konzeptentwicklung, Aufbau und Ausbau von Angeboten zur Infektionsprophylaxe im Kontext von „Chemsex“
  • Entwicklung von szenespezifischen Kurzintervention und Materialentwicklung im Bereich Harm Reduction
  • Durchführung der Vor-Ort Arbeit in der Szene mit kooperierenden Vor-Ort Projekten

 Voraussetzungen:

  •  Ausgesprochen gute Kenntnisse zu den Lebenswelten und Szenen von LGBTIQ* Menschen

  • Didaktisch-methodische Kompetenzen zur Durchführung von Workshops für Ehrenamtliche in der Vor-Ort Arbeit und für Mitarbeitende in der Drogenhilfe
  • Erfahrung in der vernetzten Projektarbeit mit externen kooperierenden Projekten aus dem HIV-Bereich, Drogenhilfe und dem Medizinalsysystem
  • Bereitschaft zur niedrigschwelligen, akzeptierenden Arbeit in den genannten Settings,  mit riskant Konsumierenden, MSM und riskanten Konsumierenden in Party-Subkulturen
  • zeitliche Flexibilität (vor allem zwischen 11.00 und 19.00 Uhr, regelmäßig/wöchentlich nachts am Wochenende)
  • Gute PC-Kenntnisse und organisatorische Fähigkeiten

 Wir bieten:

  •  anspruchsvolle fachliche Entwicklungs- und Gestaltungsarbeit in der
  • Vor-Ort Arbeit und Konzeptentwicklung
  • ein erfahrenes, interdisziplinär (Sozialarbeit und Medizinpädagogik) arbeitendes Team
  • Supervision, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • leistungsgerechtes Gehalt
  • Befristung zunächst bis 31.12.19

Vollständige Bewerbung bitte unter Angabe des Gehaltswunschs baldmöglichst bitte an r.koehnlein@fixpunkt.org oder an Fixpunkt e. V., Herrn Köhnlein, Ohlauer Str. 22, 10999 Berlin (für Brief-Rücksendungen bitte einen frankierten Rückumschlag beifügen).